Aus der Ferne draufgeschaut: Mittendrin statt nur irgendwie dabei

GelbSchwarzBubeLupeHerbst ist es geworden und mittlerweile ist mehr als ein Drittel der Bezirksligasaison gespielt. Also lohnt es sich mal wieder hinzuschauen auf das was sich tut rund um den Wasserturm. Es erfüllt den Betrachter aus der Ferne mit Freude, wenn man sieht, dass unsere Jungs ganz gut dabei sind - man könnte sagen "Mittendrin statt irgendwie nur dabei!".

Wer gedacht hatte, dass die Klatsche gegen Freudenstadt tiefgreifende Spuren hinterlassen hat, der hat sich nicht einmal getäuscht - jedoch anders als man landläufig denken mag, denn seit diesem Spiel und den bereits im Spiel vorgenommenen Veränderungen ist das Defensivverhalten deutlich besser geworden - also hinten besser dichthalten und vorne ist man in fast jedem Spiel für ein Tor gut. Das kann wenn es klappt eine gute Erfolgsformel sein und im Moment klappt's ganz gut.

Herausragend in den letzten Begegnungen war sicherlich das Spiel in Huzenbach - dort mit 2:0 zu gewinnen und das nicht glücklich, sondern verdient, das verdient Respekt. Ausgeglichen hat sich Glück und Pech in den Spielen gegen Eutingen und Vöhringen - das eine hatte genauso wie das andere keinen Sieger verdient, jedoch ging man selbst gegen Eutingen als Sieger vom Platz, während man gegen Vöhringen eine bittere Heimniederlage einstecken musste.

20151011 SVOI SulzI 1Besser liefs am Kirbesonntag - was in den letzten Jahren eher die Ausnahme war - gegen den hoch gehandelten und selbst zum Spitzenteam erklärten VfR Sulz. Wenngleich spielerisch von beiden Teams das Spiel eher Magerkost war, setzen sich unsere Jungs verdient aufgrund des größeren Willens in der zweiten Halbzeit durch. Nach der späten Führung und dem noch späteren Ausgleich, versuchten es die Mannen um Hans Romann und Zecke Jäkle wieder bis zur letzten Minute und wurden in selbiger wie schon gegen Empfingen belohnt. 2:1 und die Punkte 12, 13 und 14 waren unter Dach und Fach. Die Freude war groß und war darüber hinaus dem Kirbeumsatz zuträglich.

Beim Spiel auf der Dornhaner Platte ging es gegen ein Team das vom Verletzungspech gebeutelt ist, dennoch genügend Potential hat gegen jede Mannschaft zu bestehen. Dass unser Team diese Herausforderung bestanden hat und mit 3:2 das Spiel für sich entscheiden konnte ist stark - besonders weil in dem Spiel gleich 4 Stammspieler unsererseits nicht zur Verfügung gestanden haben.

Auch erfreulich, die Siege im Bezirkspokal gegen die starken Sportfreunde aus Göttelfingen (Seewald) und gegen den Bezirksligisten SV Vollmaringen. Nun trifft man am Gründonnerstag 2016 im Achtelfinale auf die SpVgg Grömbach.

Alex Plicht erzielt das 1:0 gegen Sulz 10 Minuten vor SpielendeDa im Herbst Erntezeit ist, gilt es nochmals alle Kräfte und Konzentration zu fokusieren, denn es stehen jetzt noch ganz wichtige Spiele an, unter anderem gegen die beiden Mitaufsteiger aus Vollmaringen und Göttelfingen. Dass die Tabellensituation nicht unbedingt Ausdruck für die Stärke eines Teams ist musste unser Team in Dornstetten erfahren. So war zum Beispiel jedem klar, dass Dornstetten stärker ist als der Tabellenplatz zum Ausdruck bringt, dennoch hatten sie noch kein Spiel gewonnen und so war das Spiel dort kopfmäßig ziemlich schwierig einzuordnen. Mit Glück sicherte sich unser Team einen Punkt. Ähnlich ist es gegen die deutlich besser platzierten Vollmaringer - man hat im Pokal gegen die Mannschaft aus dem Gäu gewonnen, derzeit ist der SVV in der Tabelle noch hinter uns platziert aber in jedem Spiel dicht dran gewesen Zählbares mitzunehmen...oder der FC Göttelfingen, in der Vorsaison alles in Grund und Boden gespielt und über 100 Tore erzielt, jetzt aber ist Sand im Getriebe wobei die letzten Spiele auf einen positiven Trend schließen lassen...
Das sind Spiele auf Augenhöhe, doch mit dem nötigen Respekt sollte in beiden Spielen was zu holen sein, man wird dazu aber in diesen Spielen ebenso wie gegen Gündringen und dem Bonusspiel Wachendorf an die Leistungsgrenze gehen müssen.

Ein Tinnefeld Freistoss der sich fast noch ins lange Eck senkteHans Romann und Stefan "Zecke" Jäkle sind clever genug, um dem Team einzutrichtern, dass weiter geerntet werden muss, damit man im Frühjahr nicht mit dem ganz großen Druck des Gewinnenmüssens in jedes Spiel zu gehen hat. Noch hat man den Vorteil als Neuling und "Unbekannter" anzutreten, das ist bald vorbei. Zudem stehen im Tabellenkeller Teams die, wenn sie ihr Potenzial entfalten können, recht schnell aufholen werden.

Trotz einiger angeschlagener Spieler die auch teilweise nun über Wochen ausgefallen waren und noch ausfallen werden, haben sich die Männer um die beiden Coaches sehr gut geschlagen und die Jungs die auf dem Platz standen haben überzeugt. So dass nun auch jedem klar sein sollte, dass es mehr als 13 oder 14 Mann braucht, um in dieser Klasse bestehen zu können.

Deutlich zu sehen ist und das ist nicht minder wichtig, dass sich die Zweite stabilisiert hat und in der Saison angekommen ist.

Etwas zu lang der Ball um das Sulzer Tor in Gefahr zu bringen

Leider hat man in den letzten Spielen einige Chancen liegen lassen, besser dazustehen, so dass man bisher nur einen Sieg, aber 4 Unentschieden verbuchen konnte. Wird die Effizienz vor dem Tor noch besser, dann kann bei dieser engen Tabellensituation noch ein Sprung nach oben ins vordere Mittelfeld möglich sein.

Dran bleiben Jungs.

Cool finde ich, dass mit Ronny Heinzig ein aktiver Fußballer sich entschieden hat an der Pfeife als Schiedsrichter aktiv zu werden. Das gebührt Respekt und schreit nach weiteren Nachahmern. Ich bin gespannt auf Ronny's Erfahrungen als Spielleiter und wünsche ihm dafür viel Erfolg und Freude.

 

20151011 Herbst SVO Sulz

Es ist Herbst geworden am Wasserturm - die Mannschaften sind angekommen im höherklassigen Umfeld und die Zuschauer honorieren es! Dranbleiben SVO'ler!

 

Derzeit online

Aktuell sind 215 Gäste und keine Mitglieder online

Wir werden unterstützt von

Impressum

SV Oberiflingen e. V.
Steinshalde 47 - 72296 Schopfloch

Aktuelle Seite: Home Aktuelles ... zum Fußball Aus der Ferne draufgeschaut: Mittendrin statt nur irgendwie dabei