Frauenfussball

  • Frauenfußball: Nach 6 Jahren Trainertätigkeit übergibt Jana Schittenhelm die Verantwortung

    FrauenFb Symbolbild sw klAm kommenden Samstag, 9. Juni endet nicht nur die Saison in der Frauenbezirksliga, sondern auch ein Trainerengagement das den Mädchen- und Frauenfußball beim SVO in den letzten Jahren maßgeblich geprägt hat: Jana Schittenhelm übergibt die Verantwortung für das Frauenteam, um künftig vor allem als Spielerin, Co-Trainerin und Abteilungsleiterin zu fungieren - sie wird also auch weiterhin maßgeblich an der Entwicklung beteiligt sein. Dennoch für uns ein Grund mit Jana zurückzublicken und auch einen Ausblick zu wagen:

    image.pngSVOnline: Wie fällt Dein Saisonfazit aus?
    Jana Schittenhelm: Es wären sicher ein paar mehr Punkte drin gewesen, wenn man sieht wie viele Spiele wir in den letzten Minuten verloren (bzw. den Ausgleich gefangen) haben.
    Trotz allem denke ich können wir sehr zufrieden sein, dass wir mit diesem kleinen Kader und den wichtigen Personen die diese Runde gefehlt haben immer wieder stärkere Gegner ärgern konnten.

    SVOnline: Was hat Dich bewegt den Trainerposten für das Frauenteam aufzugeben?
    Jana Schittenhelm: Ich habe das Gefühl dass ich die Mannschaft nicht mehr weiterbringen kann und nach 6 Jahren tut frischer Wind
    sicher der ganzen Mannschaft gut. Einen Teil der Mannschaft habe ich bereits in ihren letzten 2 B-Jugend Jahren betreut und nun 4 Jahre in der Damenmannschaft.

    SVOnline: Dabei hast Du ja auch noch bis vor 2 Jahren in Hopfau bei den Frauen gespielt!
    Jana Schittenhelm: Richtig, seit wir die Damenmannschaft beim SVO haben habe ich 2 Jahre als Trainerin fungiert und gleichzeitig noch in Hopfau gespielt. Die letzten beiden Jahre war ich dann Spielertrainerin hier beim SVO.

    SVOnline: Was bleibt hängen von dieser Zeit als verantwortliche Trainerin?
    Jana Schittenhelm: Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht mit den Mädels zusammenzuarbeiten. Besonders gut an dieser Mannschaft gefällt mir die sehr sehr gute Trainingsbeteiligung (es ziehen immer alle voll mit). Letztendlich ist der Zusammenhalt beeindruckend, wenn man sieht wie gut die Mädels als Team zusammenhalten und trotz den vielen unglücklichen Niederlagen und dem kleinen Kader nie aufgegeben haben.

    SVOnline: Ausblick - was erwartest Du vom Team in der kommenden Saison?
    Jana Schittenhelm: Ich hoffe dass das Team es schafft sich schnell auf den neuen Trainer einzustellen weiterhin im Training mit großer Trainingsbeteiligung und Einsatz dabei zu sein. Ich hoffe sehr, dass wir aus dieser Runde gelernt haben und es schaffen die knappen Spiele in den letzten Minuten auch mal für uns zu entscheiden.

    Aber ich denke das Wichtigste ist das die Mannschaft weiterhin zusammen bleibt und Spaß am Fußball spielen hat.

     

    Danke Jana, dass Du SVOnline Rede und Antwort gestanden hast

    Auch wenn es kein Abschied ist (siehe oben) wollen wir trotzdem Danke sagen und ein Riesenkompliment aussprechen, für den Beitrag den Jana zur Etablierung des Mädchen- und Frauenfußballs beim SVO geleistet hat. Es ist nicht selbstverständlich, dass jemand in so jungen Jahren ein solches Amt über diese Zeit so gewissenhaft ausfüllt.

    Wir sind froh, dass Jana auch weiterhin ihren Beitrag leisten wird, dass der Mädchen- und Frauenfußball den SVO weiterhin so bereichert wie in den vergangen Jahren. Dazu wünschen wir Dir viel Spaß und uns allen viel Erfolg.

    Frauenteam Muenchen 20160715 004

    Auch weiterhin "Mittendrin, statt nur dabei" - Jana Schittenhelm mit "ihren" Mädels (München, 2016)

     

  • Herbert Hug übernimmt Frauenteam des SV Oberiflingen

    20160525 Damen SVO SVG 004xVorstand Sport Dirk Tinnefeld konnte es bereits vor einigen Tagen verkünden, wer auf Jana Schittenhelm als Trainer für das Frauenteam in der Saison 2018/19 folgt. Dem Verein ist es gelungen mit Herbert Hug einen ausgewiesenen Fachmann zu gewinnen:

    "Der SV Oberiflingen ist bei der Suche nach einem Frauentrainer fündig geworden. Mit Herbert Hug übernimmt ein im Frauen- und Mädchenfussball erfahrener Coach das Team von Jana Schittenhelm, die aber weiterhin als Spielerin, Co-Trainerin und Abteilungsleiterin zur Verfügung steht. Der Lizenzinhaber war lange Jahre Trainer und Leiter der Nachwuchsakademie des VfL Sindelfingen und ist im Bezirksvorstand unter anderem für die Trainerausbildung zuständig. Der Lehrer aus Herzogsweiler sieht im SV Oberiflingen einen gut aufgestellten Verein und ein Frauenteam, welches sich stetig entwickelt hat."

    Zur Verpflichtung von Herbert Hug und zum Frauenfußball beim SVO sagt Dirk Tinnefeld: "unsere Damen haben sich in den letzten Jahren sportlich immer weiterentwickelt und sind auch sonst aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. Was mich sehr gefreut hat, dass im letzten Spiel mit Selina und Lousia Ziegler zwei Spielerinnen ausgeholfen haben die in den vergangenen Jahren bereits für den SVO aktiv waren. Damit ist natürlich die Hoffnung verbunden, dass beide dabeibleiben und uns im neuen Spieljahr verstärken. Weiter freut es mich das sich die Mädels alle zusammengerauft haben weiterzumachen, so daß der SVO wieder einge eigenständige Mannschaft melden kann, deren überwiegende Zahl an Spielerinnen in den letzten Jahren im Verein "großgeworden" ist. Darüber hinaus sind wir derzeit mit zwei jungen Frauen in Kontakt die vor nicht allzu langer Zeit nach Deutschland gekommen sind und wir würden uns freuen wenn auch sie unser Team bereichern würden.
    Um diese Entwicklung des Frauenfußballs beim SVO weiter voranzutreiben und die gute Arbeit u.a. von Jana fortzusetzen, haben wir mit Herbert Hug meiner Ansicht nach ein Glücksgriff gelandet, der viel Erfahrung mitbringt, charakterlich gut zu uns passt und auch sicherlich den Mädels noch viel neues beibringen kann." 

    Wir sagen schon heute "Herzlich willkommen Herbert" wir freuen uns, dass Du den Verein bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützt und Dich einbringst.

     

Derzeit online

Aktuell sind 227 Gäste und keine Mitglieder online

Wir werden unterstützt von

Impressum

SV Oberiflingen e. V.
Steinshalde 47 - 72296 Schopfloch

Aktuelle Seite: Home