Erste

  • Aus der Ferne betrachtet: 9. Jahr Bezirksliga, ein schwieriges Jahr mit Nachspiel

    GelbSchwarzBubeLupeDas 9. SVO-Jahr in der Bezirksliga ist Geschichte und mit dem 13. Rang in der Abschlußtabelle hat unser Team nach einer schwierigen Saison, insbesondere einer sehr schwierigen Rückrunde, mit Ach und Krach die Relegation erreicht. Dadruch bleibt uns eine Chance auch im nächsten Jahr im Bezirksoberhaus mitspielen zu dürfen - die jüngsten Ergebnisse haben gezeigt, dass dieses Team definitiv die Klasse dazu hätte.

    Die nackten Zahlen: Mit 53 Toren erzielte man 2016/17 gar 4 Tore mehr als noch im Jahr davor und hat auch "nur" 10 Gegentreffer mehr eingefangen - dennoch stand im Juni 2016 der 5. Platz als bestes Ergebnis eines SVO Teams zu Buche und heuer eben Rang 13. 

    Ursachenforschung für den Abwärtstrend: Im Prinzip hat die Misere bereits im Sommer begonnen. Bereits die Vorbereitung lief nicht optimal und man startete schwer in die neue Saison.

    Zudem hatten mit Roman Rieger (13 Tore) und Sertan Daglar zwei absolute Leistungsträger der Ersten den Verein vor der Saison verlassen. Bei beiden wusste man, dass es schwierig wird sie zu ersetzen.

    Dann ging es früh auch schon los mit schweren Verletzungen - Marcel Haug (6 Tore 2015/16), Marcel Hagenlocher (7 Tore 2015/16) und Torhüter Lukas Weigand allesamt mit schweren Bänderverletzungen fielen monatelang aus bzw. sind noch immer im fußballerischen Krankenstand. Dem nicht genung stand auch ein lange geplanter mehrmonatiger Auslandsaufenthalt von Kapitän Florian Winter an und als dann auch noch von Senad Mustafa (5) für mehrere Wochen im Ausland war, wurde es vollends ganz dünn.
    Neuzugänge von Beginn an wertvoll für unsere Teams: Da konnte man noch von Glück sagen, dass mit Pascal Schlee (5 Tore in der abelaufenen Saison), Tobias Wulzinger und Torjäger Patrick Möhrle (18 Tore in der abelaufenen Saison), Matthias Held sowie den beiden Torhütern Frank Effinger und Jonas Weigand fünf Neuzugänge ab Sommer 2016 zur Verfügung standen, um die Abgänge der Ersten und Zweiten zu kompensieren und weitere Optionen zu schaffen - jetzt waren alle aber sofort und laufend gefordert. Schonen konnte man in den folgenden Monaten dann auch niemand mehr.

    20161009 Kirbe SVO SGV 886Trotz all der Startschwierigkeiten, bis Oktober sah der Saisonverlauf bzw. die Punkteausbeute ganz o. k. aus, doch von Mitte Oktober bis Ende Mai konnte sich das Team keinen Sieg mehr erspielen und rutschte als Konsequenz dessen in den akuten Abstiegsstrudel - so dass hier und da schon der Abgesang auf unser Team angestimmt wurde.
    Erst eine Energieleistung des Teams in Wittendorf und Siege gegen Huzenbach sowie im abschließenden Saisonspiel in Wachendorf sicherten den Relegationsplatz. Bei nur 9 Punkten aus der gesamten Rückrunde, da ist der Relegationsplatz wahrlich ein Geschenk - 7 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz hatte man zum Ende der Vorrunde.

    Haste Sch... am Bein, haste Sch... am Bein!?!? Sicherlich hatte man in der Zeit zwischen Oktober und Mai auch Pech und den einen oder anderen Punkt mehr verdient gehabt. Letztendlich waren die Gegner aber nicht nur glücklicher sondern insgesamt besser und zielstrebiger.
    Wenn man sieht wie viele Punkte in den letzten Minuten flöten gingen muss man sich fragen, ob jeder alles getan hatte bzw. gesund genung war, um topfit zu sein für diese Liga. Sicherlich war es mit zunehmender Dauer auch eine Kopfsache und man kämpfte nicht nur gegen eine gegnerische Mannschaft, sondern auch gegen negative Gedanken.

    20161009 Kirbe SVO SGV 912

    Der große Knall vor Silvester: Große Nebengeräusche entstanden dann auch im Spätherbst, als Hans Romann und Stefan Jäkle ihre Trainerämter niederlegten und der Verein in der Winterpause eine neue Lösung finden musste und diese auch fand.

    20173017 SebastianMarkusMit Sebastian Schmid der für die Organisation der Zweiten von Markus Möhrle unterstützt wird, haben die Gelb/Schwarzen einen Mann am Ruder der mit Fußballsachverstand und auch dem Fingerspitzengefühl im Umgang mit jungen Menschen die Erste und Zweite durch die vergangenen schweren Monate begleitet weiter entwickelt hat. Nicht nur aufgrund der Kadersituation sondern aus seiner eigenen Überzeugung heraus hat er nachrückende Spieler schon in dieser schwierigen Phase die Chance gegeben sich zu beweisen - wir sind froh und dankbar, dass Sebastian für die neue Saison bereits fest zugesagt hat und den eingeschlagenen Weg fortführen wird. Markus Möhrle hat dafür gesorgt, dass die Zweite obwohl personell oft arg gebeutelt dennoch geordnet auftreten konnte und entsprechend betreut wurde.

    Jetzt spielt man also Relegation und egal, ob nun die SG Herzogsweiler/Durrweiler oder der SV Eutingen am 17. Juni ab 16 Uhr in Nordstetten der Gegner sein wird, die Mannen um Sebastian Schmid und der ganze Verein werden alles dafür tun im August 2017 ins 10. Jahr Bezirksliga zu starten. Es ist nicht so, dass alles andere "undenkbar" wäre, so vermessen sind wir nicht zu glauben, die Bezirksliga ohne den SVO könne es nicht geben. Wir werden alles dafür tun, weil wir viel "Bock drauf haben" sich Woche um Woche mit den Topteams im Bezirk zu messen. Zudem glauben wir und haben das auch gesehen bzw. gezeigt, dass unser Team das Zeug dazu hat in der Klasse mitzuhalten.

    Kurzum, für uns ist die Relegation kein Unfall, sondern eine Chance auf ein weiteres Jahr Bezirksliga. Einen erfolgreichen Abschluss der Relegation würde für uns genausoviel bedeuten wie vor zwei Jahren der Aufstieg!

    In diesem Sinne: Auf geht's ihr Gelb/Schwarzen! Am Samstag, 17. Juni geht's nach Nordstetten, um unsere Jungs anzufeuern!

    Ein Bus ist organisiert, wer mit dem Bus anreisen möchte, bitte bei Vorstand Andreas Weigand anmelden.

    Symb Relegation2017 xs

    Für die Liebhaber der Statistik
    Abschlussplatzierungen der Ersten seit 1952 gibts hier

     

     

     

     

  • Erste Mannschaft

    HQ SVO Fahne zink Logo final 250px

    SV Oberiflingen I

    Bezirksliga - Bezirk Nördlicher Schwarzwald

    3malHochLayer         Spielort Heimspiele: Oberiflingen (Google Map) und Dürrenmettstetten (Google Map)
    Trainingsorte: Oberiflingen und Dürrenmettstetten
    Trainingszeiten: Dienstag / Freitag ab 19 Uhr
    Team im September 2017:

    201709 ErsteZweite

    201709 Erste

    Kader 2018/19:

    Tor:
    Lucas Weigand, Jonas Weigand, Matthias Felder, Michael Bohlens

    Abwehr:
    Simon Albert, Marco Dettling, Uwe Haizmann, Christian Wößner, Sebastian Klönter, Jonathan Maier, Jan Maier, Patrick Haug, Moritz Lange, Marko Wegenast, Marco Schmid, Matthias Held, Pascal Schlee, Florian Winter, Simon Schwizler, Fabian Schwizler, Timo Pfau, Christoph Lange

    Mittelfeld/Angriff:
    Tobias Abberger, Marcel Haug, Jens Maier, Benjamin Stahl, Manuel Meier, Markus Lehmann, Steven Maier, Alexander Plicht, Nick Kau, Fabian Ziemehl, Felix Lange, Marcel Hagenlocher, Dennis Tinnefeld, Manuel Faißt, Senad Mustafa, Tobias Wulzinger, Sertan Daglar

    Linienrichter:
    Michael Martin

    Betreuer:
    Michael Kress

    Trainer:

    Sebastian Schmid

    Co-Trainer: Sertan Daglar

    Torwarttrainer: Michael Bohlens

    20173017 Sebastian 
    Sebastian Schmid
    Ansprechpartner: Dirk Tinnefeld (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
    Moritz Lange (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
     
    Statistik: Ergebnissen/Tabelle Zur Startseite von FUSSBALL.DE

     

    Symbolbild Fussball

     

  • Erste Mannschaft 2017/18

     HQ SVO85 zink Logo final 150x250px

    SV Oberiflingen I

    Bezirksliga - Bezirk Nördlicher Schwarzwald

    3malHochLayer         Spielort Heimspiele: Oberiflingen (Google Map) und Dürrenmettstetten (Google Map)
    Trainingsorte: Oberiflingen und Dürrenmettstetten
    Trainingszeiten: Dienstag / Freitag ab 19 Uhr
    Team im September 2017:

    201709 ErsteZweite

    201709 Erste

    Kader 2016/17:

    Tor:
    Lucas Weigand, Jonas Weigand, Michael Bohlens

    Abwehr:
    Simon Albert, Marco Dettling, Uwe Haizmann, Christian Wößner, Sebastian Klönter, Jonathan Maier, Jan Maier, Patrick Haug, Moritz Lange, Marko Wegenast, Marco Schmid, Matthias Held, Pascal Schlee, Florian Winter, Simon Schwizler, Fabian Schwizler, Timo Pfau

    Mittelfeld/Angriff:
    Tobias Abberger, Marcel Haug, Jens Maier, Benjamin Stahl, Manuel Meier, Markus Lehmann, Steven Maier, Alexander Plicht, Nick Kau, Fabian Ziemehl, Felix Lange, Marcel Hagenlocher, Dennis Tinnefeld, Patrick Möhrle, Manuel Faißt, Senad Mustafa, Tobias Wulzinger

    Linienrichter:
    Michael Martin

    Betreuer:
    Michael Kress

    Trainer:

    Sebastian Schmid

    Co-Trainer: Markus Möhrle

    Torwarttrainer: Michael Bohlens

    20173017 SebastianMarkus 
    Markus Möhrle, Sebastian Schmid
    Ansprechpartner: Dirk Tinnefeld (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
    Moritz Lange (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
     
    Statistik: Ergebnissen/Tabelle Zur Startseite von FUSSBALL.DE

     

    Symbolbild Fussball

     

  • Spielplan & Ergebnisse Bezirksliga 2017/18

     

     

    Fussball_Symbolbild

  • Spielplan & Ergebnisse Bezirksliga 2018/19

     

     

    Fussball_Symbolbild

  • Sternstunden: Vor zwanzig Jahren das Undenkbare geschafft

    SternstundenBis 1998 hat der SV Oberiflingen in den 51 Jahren seit der Wiedergründung des Verins und der Teilnahme am Spielbetrieb 31 Jahre in der Kreisliga B gespielt und 13 Jahre in der Kreisklasse A - bei 7 Jahren an denen man nicht am Spielbetrieb teilnahm. Der SVO wurde also in keinster Weise mit dem Bezirksoberhaus in Verbindung gebracht. Dass sich daran auch nichts ändern wird das wurde einem auch immer wieder von Einheimischen und den Fußballinteressierten umliegender Orte so quasi als "lokales Fußballgesetz" verkauft.

    Dann am 24. Mai 1998 war es soweit: Mit dem Abpfiff auf dem Sportgelände der SG Herzogsweiler-Durrweiler und dem 3:1 Erfolg der Männer um Spielertrainer Andreas Wennagel war geschafft was Jahre zuvor keiner für möglich gehalten hätte, Oberiflingen steigt in die Bezirksliga auf! 

    Dass unser Verein in den 20 Jahren seit dem erstmaligen Aufstieg in Summe 10 Jahre Bezirksliga spielen durfte und nach dem zwischenzeitlichen Abstieg bis hinab in die Kreisliga B in 2015 erneut in die Bezirksliga aufsteigen konnte ist vor allem den Männern und Frauen zu verdanken die beim SVO in den vergangenen 40 Jahren für die Jugendarbeit Verantwortung übernommen haben. Denn nur durch die ehrenamtliche Arbeit dieser Gruppe ist es einem Verein unserer Größe und mit dem überschaubaren Einzugsgebiet möglich, immer wieder Spieler über all die Jugenden hinweg zu begleiten, entwickeln und bei der Stange zu halten, so dass sie dem Aktivenbereich zugeführt werden können und dann den Anforderungen der jeweiligen Spielklasse gerecht werden.
    Hinzu kommen die Trainer der Aktiven, die mit den Spielern so arbeiten, dass sie sich weiterentwickeln und ihr Potenzial im Idealfall voll ausschöpfen.

    Durch die Möglichkeit höherklassig zu spielen, gelang es auch überdurchschnittliche Spieler im Verein zu halten und so allen Kickern die Chance zu geben in dieser Klasse zu spielen. Hier gilt der Dank jedem einzelnen Kicker, der auch in den Jahren in denen es nicht so gut lief dem Verein die Treue gehalten und sich mit den folgenden Aufstiegen dann auch selbst belohnt haben.

    Ein Dank geht auch an die vielen Fans und Unterstützer unserer Teams - die egal in welcher Klasse und egal wohin die Reise auch führt die Teams zahlreich begleiten und oft genug schon den letzten Push gegeben haben ein Spiel in die richtigen Bahnen zu lenken, aber auch die Teams nicht haben fallen lassen, wenn der "Schuß bzw. die ganze Saison nach hinten" losging.

    1998 3mstrf2

    Als Spieler der den Aufstieg 1998 erleben durfte geht der Blick zurück in eine Zeit in der der SVO oft belächelt und nicht so ernst genommen wurde - was sich dann aber Mitter der 1990er Schritt für Schritt geändert hat. Es war eine tolle Zeit auf die man heute dankbar zurückblickt. Wir hatten eine Mannschaft die fußballerisch sicherlich nicht das höchste Niveau hatte - aber eben eine Mannschaft war und die 1997/98, wenn man der Presse glauben darf in der Kreisliga A1 "In allen Belangen überlegen war".

    Blicken wir mit Zeitungsausschnitten zurück auf den erstmaligen Aufstieg in die Bezirkliga, genau vor 20 Jahren:

    19980525 SWP Aufstieg SGHD 01

    ...und sie (Tobias, Sandra, Steffi, Bernd, Andi) sollten Recht behalten....

    19980525 SWP Aufstieg SGHD Spielbericht

    ...entsprechend war das Procedere nach dem Spiel...

    19980525 SWP Aufstieg SGHD 02

    Die ersten Stimmen zum Aufstieg...

    19980525 SWP Aufstieg SGHD 03

    Der Saisonrückblick der SüdwestPresse:

    19980702 SWPBilanzSaison199798 01

    Bis zum 19. Mai 2018 bestritt der SVO über 220 Bezirksligaspiele. In diesen Begegnungen wurden genau 900 Tore bejubelt oder beklagt, wovon der SVO 359 erzielte. Insgesamt konnten bis jetzt 236 Punkte erspielt werden und nicht zuletzt seit es feststeht, dass wir 2018/19 ebenfalls in der Bezirksliga spielen, besteht die realistische Chance dieses Punktekonto weiter auszubauen.

    Ähnlich wie beim SC Freiburg in der Bundesliga ist es jedes Jahr aufs neue ein Erfolg und Ergebnis der Arbeit des gesamten Vereins, wenn der SVO es schafft sich für die Bezirkliga zu qualifizieren.

     

     

Derzeit online

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online

Wir werden unterstützt von

Impressum

SV Oberiflingen e. V.
Steinshalde 47 - 72296 Schopfloch

Aktuelle Seite: Home